Hilfsmittel - Von Leinen, Geschirren und Halsbändern

Es ist sehr wichtig zu wissen, welches Material für den Spaziergang geeignet oder ungeeignet ist.

"Ha, dafür brauche ich dich doch nicht!" wird sich so mancher denken. Sicher? Ich sehe an Hunden, die ich treffe und auf so vielen Bildern in Foren, dass die wichtigsten Basisinformationen bei vielen Menschen überhaupt nicht angekommen sind, viel zu viele sind da sichtlich völlig ahnungslos.

Leine ist nicht gleich Leine

IMG 9596

Ausrollbare Leine: Na, heute schon dem Hund beigebracht, wie er ziehen kann? 

Die ausrollbare Leine ist das effektivste Mittel, einem Hund das Zerren in kürzester Zeit beizubringen. Je mehr er zieht, desto weiter kann er sich entfernen, herrlich. Dabei verwandelt er sich in eine Fussfalle, weil er meist auch noch dauernd die Richtung wechselt und ist eine Gefahr für andere Leute, denn diese Leinen werden gerne um deren Beine gewickelt. Das kann zu Stürzen führen, oder zu Verbrennungen an den Beinen oder in den Handinnenflächen, wenn man beherzt zugreifen muss,  ich wurde selbst schon Opfer davon. Diese Leinen sind leider auch ein sehr probates Mittel, seinen Hund überfahren zu lassen, denn der kann einfach auf die Strasse losrasen, weil kaum einer schnell genug den Stopp-Knopf betätigt. Es reicht eine kleine Unaufmerksamkeit und z.B. eine Katze, um eine Katastrophe auszulösen. Auf diese Weise sind schon zuviele Dackel tragisch gestorben. Nur beim Nordic Walking mit vorgebundenem Hund sind solche Leinen tatsächlich praktisch, allerdings muss der Vierbeiner dafür top trainiert sein und auf Kommandos (rechts, links, vorwärts, steh) hören. Sie lieben Nordic Walking, denn da können sie mal Gas geben, jedenfalls sofern der Mensch den Sport beherrscht und nicht nur die Stöcke lüftet. Es wird dann ausschliesslich dort gelaufen, wo gar kein Verkehr und so gut wie keine Menschen zu erwarten sind. Man nimmt ein System mit breitem Band, damit man im Notfall besser zugreifen kann und die Schlaufe wird durch einen Gürtel geführt, ein Handwerkergürtel mit Steckschnalle aus dem Baumarkt ist perfekt hierfür.

Schleppleinen

Die Schleppleine ist meist zwischen fünf und 15 Metern lang, bei der BHPS Prüfung ist die zugelassene Länge 6 Meter. Sie ist ein praktisches Instrument beim Training in jedem Alter und auch beim Spaziergang.

Ganz junge Dackel hören noch (meistens, hust hust) auf ihren Menschen, aber wehe sie pubertieren, dann mutieren sie zu Teenagern und benehmen sich wie solche, sie testen die Grenzen aus. Circa ab dem 9. Monat wird aus dem süssem Dackelchen ein kleines haariges Monster und dies hat nur eines im Sinn: schauen, wie weit es bei Ihnen gehen darf. Da kann ich nur raten, ihm nichts durchgehen zu lassen, sonst sind Sie geliefert, der kleine übernimmt die Macht. Es wird ab dann meist schwierig, Dackel frei laufen zu lassen, sie haben einen starken Jagdtrieb und das gilt auch für solche, die nicht aus Jagdzuchten kommen. Selbst ein Dackel, der wie meine Eve alle Punkte bei der erschwerten Begleithundeprüfung gesamt geholt hat, stellt auf taub, wenn er eine Spur hat. Da könnte ich rufen, bis zum umfallen, mich gibt es dann nicht mehr. Sie sparen sich eine Menge Stress, wenn Sie für die Erziehung und auch später eine Schleppleine verwenden. So vermitteln Sie Ihrem Dackel ein Freiheitsgefühl, z.B. beim laufen im Wald und Gelände, trotzdem haben Sie ihn sicher fixiert und müssen nicht konstant befürchten, er könnte abhauen. Er kann sogar an der Schleppleine schwimmen gehen. 

Beim Training eines jungen Dackels ist die Leine sehr hilfreich. Alltagssituation für Dackelhalter: Sie rufen und er rührt sich nicht, nun können Sie zuerst sanft und später eventuell konsequenter den Sturkopf herbeiziehen. Loben Sie überschwänglich, wenn er bei Ihnen ist, machen Sie sich zum Affen, das liebt er.

So mancher rät bei läufigen Hündinnen zur Schleppleine, da muss ich allerdings sagen, dass ich im Gegenteil dazu rate, eine möglichst kurze Leine zu nehmen, damit sie direkt neben Ihnen bleibt und nach dem siebten Tag nach einsetzen der Blutung nicht mehr mit der Hündin ausserhalb des Gartens (unter Ueberwachung und dort gerne mit Schleppleine wenn der nicht hunderprozentig dicht ist) spazieren zu gehen. Wenn Sie allerdings in einer Wohnung leben, müssen Sie mit ihrer heissen Braut raus, dann passen Sie genau die Zeit ab, an der andere Hunde nicht draussen sind und das vom siebten bis zum 21ten Tag nach Einsetzen der Blutung. Es sind nicht nur Rüden, die Ihnen Probleme machen können, weil sie die Hündin bedrängen, so manche Hundedame kann angreifen und zubeissen, wenn sie eine heisse Hündin in der Hochphase riecht, das habe ich schon live erlebt.

Für das Training im Gelände sind Schleppleinen unentbehrlich, am besten nimmt man sie aus Biothane mit einem rundem Querschnitt, die bleiben nicht ganz so gerne überall hängen und sind aus eigener Erfahrung am besten zu hantieren und anschliessend zu reinigen. Die Farbe sollte Signalwirkung haben, damit sie sofort für jeden sichtbar sind, also besser signalorange statt braun. Es gibt bei diesen Leinen ein paar Punkte, die man beherzigen sollte: machen Sie immer einen kleinen Knoten 1 Meter vom Ende und einen grossen am Ende, auch wenn sich dort eine Schlaufe befindet (oder knoten Sie dort einen grosse Holzperle ein). Falls der Hund losprescht, merken Sie dadurch, wo das Leinenende ist und können rechtzeitig zugreifen. Sind Sie in der Natur unterwegs, sollten Sie die Leine nur dann lang lassen, wenn der Hund bereits gelernt hat, perfekt neben Ihnen zu laufen, sonst wäre es kontraproduktiv. Also erst korrektes laufen beibringen, dann Freiheit lassen, nicht umgekehrt und immer wieder zwischendurch bei Fuss laufen lassen. So zeigen Sie ihm auch, dass Sie bestimmen, inwieweit er die Freiheit geniessen darf oder nicht.

Sehr wichtig: wer im Gelände seinen Hund trainiert, Kommandos frei (also ohne Leine) zu folgen, sollte grundsätzlich eine Schleppleine als Sicherung benutzen und diese am Körper (Gürtel, Fussgelenk…) befestigen, denn folgt der Hund dem Ruf nach Freiheit, ist die Gefahr immens, dass er sich mit der Leine verfängt und nicht wieder frei kommt. Solche Hunde werden im dichtem Gebüsch nicht immer wiedergefunden. Im Mai 2017 hatte ein kleiner Dackel Glück, nach 3 Tagen hat ihn ein Mantrailing Team im Wald aufspüren und retten können, er hatte seine Leine mehrfach um Bäume gewickelt und konnte sich nicht befreien. Bei Spaziergängen sollte gelten: lassen Sie NIE die Leine los, selbst wenn Sie überzeugt sind, dass er perfekt hört, denn kreuzt ein Wildtier, wird der Dackel urplötzlich taub und besteht nur noch aus Jagdfieber! 

Halsbänder und Leinen

IMG 9595

Es gibt sie in vielen Varianten, Halsbänder sind das Mittel der Wahl, um Hunde an der Leine zu führen. Seit Jahrhunderten bewährt, schaden sie nicht, sofern der Hund nicht wie ein Irrer zieht, was wir ja unterbinden möchten, seiner Gesundheit zuliebe. Es gibt Leinen in vielen Längen, sehr praktisch sind die 3 Meter Langleinen, die kann man sich um den Körper wickeln, hat die Hände frei oder öffnet die Leine komplett, so dass der Hund mal weiter schnüffeln gehen kann, das ist dann eine Art verkürzte Schleppleine.

Ich nutze am liebsten Moxonleinen mit eingearbeitetem Halsband, weil sich damit am besten trainieren lässt und wenn ich mehrere Hunde beim Spaziergang dabei habe, sind sie sehr angenehm zu halten. Meine Hunde mögen sie auch, weil sie sehr locker auf dem Hals liegen (sofern der Hund nicht zieht, was er ja nicht soll). Bei Moxonleinen sollte darauf geachtet werden, dass der Halsteil einen Stopper hat, so dass sich das Halsband nur soweit wie eingestellt zuziehen kann. Am besten man lässt sich von einem erfahrenem Trainer zeigen, wie solche Leinen einzusetzen sind.

Sie haben einen Welpen? Holen Sie am besten eine leichte billige Leine, denn sie beissen anfangs sehr gerne rein.

Geschirre, oder wie man seinem Dackel Schmerzen zufügt

Immer wieder sehe ich auf Bildern Dackel mit Geschirren und lese haarsträubende Diskussionen über für und wieder, wobei sehr schnell klar wird, dass viele Menschen überhaupt keine Ahnung haben, was Geschirre anrichten. Sie meinen Halsbänder wären schlecht und Geschirre sein ach so menschlich und sanft. Leider ist es jedoch genau umgekehrt, man muss es nur erkennen können. Wenn man daraufhin versucht, etwas fachliches zu dem Thema zu schreiben, bekommt man meistens von einigen fehlgeleiteten “Gutmenschen” giftige Kommentare, das kann wirklich heftig werden, da denke ich manchmal “na gut, dann tue deinem Hund schön weiterhin weh". Aus diesem Grund möchte ich hier Aufklärung betreiben, wie ich es auch tue, wenn bei uns Menschen mit solch ausgestatteten Dackeln erscheinen. Dann brauche ich eigentlich nur den Hund auf einen Tisch zu stellen und kann innerhalb von zwei Minuten zeigen, weshalb Geschirre nicht dackelgerecht sind. Bisher hat das jeder sofort verstanden und war ziemlich erschrocken.

Ich habe bisher kein Geschirr gefunden, welches dem Dackel nicht schadet, auch nicht die auf Mass angefertigten und genausowenig die weichen Softgeschirre. Geschirre sollen besser für die Wirbelsäule sein? Sie bieten dem Hund eine deutlich vergrösserte Fläche, um Zug - und dadurch viel mehr Druck auf dem Rücken - aufzubauen. 

Kleiner Vergleich, um es zu verdeutlichen:

Stellen Sie sich vor, man legt Ihnen einen schmalen Gürtel um den Hals, hält ihn fest und sagt, Sie sollen ziehen. Funktioniert, aber nur bis zu einem gewissem Punkt, dann wird es unangenehm und Sie hören von alleine auf zu ziehen. Jetzt falten Sie ein Laken zusammen und legen es um Ihren Körper, hinten hält eine Person die beiden Enden und leistet Widerstand. Von der Sicht des Ziehenden ist es so deutlich einfacher. Dabei baut sich sehr viel mehr Druck auf, dieser belastet den Körper des Ziehenden stärker (und die Arme und Beine des Gezogenen, aber der interessiert uns nicht). Bei diesem Experiment werden kniegeschädigte sofort abbrechen, denn dort schmerzt es direkt.  

Und bei meinem Dackel?

Die beste Möglichkeit, die Konsequenzen eines jeden Geschirrs auf den Dackel festzustellen, besteht darin, ihn auf einen Tisch zu stellen, Geschirr drauf und Leine dran. Dann zieht ein Helfer die Leine so an, wie es beim Spaziergang wäre, sie muss straff sein und in dem richtigem Winkel. Jetzt gehen Sie mit dem Finger zwischen Geschirr und Hund, tasten Sie jede Kante und jede Fläche ab, Sie werden schnell feststellen: das Geschirr drückt vorne auf das beim Dackel spitze Brustbein, es drückt auf die Schultergelenke, es reibt hinter den Beinen usw. Dies ist sehr schmerzhaft! Ich habe eine ältere Dackeldame erlebt, welche gar nicht mehr laufen wollte. Sie wurde vom schmerzendem Geschirr befreit und hat ein schönes Halsband bekommen. Seitdem läuft sie wieder fröhlich mit und hat dadurch auch einiges abgenommen. 

Konsequenzen von Geschirren auf Dackeln sind u.a. :

Aufgescheuerte Innenseiten der Beine (sehr oft von mir an Dackeln festgestellt, teilweise bis aufs Blut und meist unbemerkt vom Halter!), Schmerzen zum Teil mit Scheuerstellen am seitlichen Brustbein, oft auch Scheuerstellen am Brustkorb, all das betrifft auch Softgeschirre, diese können genauso dem Hund solche Verletzungen zufügen, meistens an den Beininnenseiten und keiner merkt es. Durch den Zug entsteht Dauerdruck auf die Schultergelenke, die direkt von den Nahtkanten oder Flächen in Mitleidenschaft gezogen werden, so kann schon bei jungen Hunden die Basis einer Arthrose gelegt werden. Ausserdem erhöht sich so drastisch die Kompression der Wirbelsäule, denn z.B. beim Softgeschirr lässt sich prima stark ziehen. Tragisch ist, dass gerade den zerrenden Hunden ein Geschirr verpasst wird, ohne dass sich überhaupt jemand Gedanken über die Konsequenzen macht, schon gar nicht die meisten Mitarbeiter in Hundeshops, die das gerne als Heilmittel gegen ziehen empfehlen.

Wir haben konsequent eingekauft und selbst getestet, um herauszufinden, ob irgendein Geschirr wirklich für unsere Dackel in 3 Grössen geeignet sein könnte. Kein einziges hat den Test im Gelände positiv abgeschlossen, nur eines war brauchbar, als ein Hund an den Vorderbeinen verletzt war, er hat hier und da mal Hilfe benötigt, um weiter zu kommen. Er lieft dabei direkt neben mir,  hat nicht gezogen und wurde davon “befreit”, sobald er wieder besser laufen konnte. Das gleiche Geschirr beim Joggen mit Eve hat ihr das Bein bis zum Blut aufgescheuert, dabei war es in der Grösse optimal angepasst.

Unser Fazit: Geschirre sind wirklich sehr gut dafür geeignet, um Hunde im Auto zu sichern. Kombiniert mit einem Curli Befestigungssytem, bei dem der grosse Alu-Karabiner um den geschlossenen Gurt gelegt wird, sind sie ideal und die Kombination funktioniert auf jedem Sitz. Zum Spazierengehen sind Geschirre alles andere als gut für den Dackel.

Wir haben unsere Hunde in die vorhandenen Geschirre gesteckt und fotografiert. Anschliessend wurden Pfeile eingefügt, die zeigen, wo die jeweiligen Probleme auftreten. Beachten Sie, dass die Grössen jeweils optimal angepasst wurden und auch den Ausdruck der Hunde, freudig sehen die nicht gerade aus, die Teile sind den sichtlich unangenehm.

IMG 9522

Geschirre mit doppeltem Brustband:
Dieses Geschirr ist nützlich bei verletzen Hunden, die Schwierigkeiten haben zu laufen. V
or allem bei Standarddackeln ist es gut als Sicherung im Auto einzusetzen. Ideal ist es als Sicherung für Jagdhunde, beim Klettern auf den Hochsitz. Achtung: aus diesem Geschirr kann sich kein Hund befreien, daher sollten sie nicht damit frei laufen, wenn sie nicht aufs Wort gehorchen, selbst wenn ein Hase vor ihrer Schnauze startet.

IMG 9526

Das war es schon für das positive. Wie man ihr ansehen kann, mag Eve das Teil nicht, aus gutem Grund, sie hat sich darin blutig gelaufen.

Die Pfeile zeigen, wo es weh tut. An der hinteren Seite der Vorderbeine war sie offen gescheuert (nach 30 Minuten Jogging!), der rechte Pfeil oben zeigt, wo das Geschirr schön fest auf das Schultergelenk drückt sobald Zug aufkommt.  

Foto hierneben: das Dreieck sitzt nie auf dem spitzem Brustbein, sondern rutscht zur Seite, hier entstehen Schmerzen.

IMG 9537IMG 9534IMG 9593

Diese Geschirre setzen wir als Autosicherung ein, weil sie solider sind als Softgeschirre.

Die Sattelgeschirre mit den lustigen Sprüchen sind schlimm für die Dackel. Nicht nur, dass die sich innerhalb von 2 Sekunden davon befreien können, was besonders spannend an vielbefahrenen Strassen ist, sie sorgen auch noch für grosse Schmerzen und können Spätfolgen mit sich ziehen. 

Das “Sofawolf” Geschirr wurde optimal angepasst und hat die richtige Grösse. Die Pfeile zeigen an, wo es schmerzt: der Druck auf dem Rücken ist so stark, dass die Hunde, die sowas oft tragen, noch wochenlang den Abdruck sichtbar auf dem Rücken haben. Das untere Band und die Schliesse scheuern das Bein wund. Der linke Pfeil zeigt, wo der Sattel direkt auf die Schulter drückt. Das kann später zu Arthrose führen und ist besonders schlimm bei jungen Hunden, bei denen die Gelenke noch im Wachstum sind.


Links sieht man gut, wie das Band vorne auf das Brustbein drückt. Es verursacht Schmerzen.






Dieses Sattelgeschirr wurde für einen Zwerg genau dieser Grösse von einem Hundeladen empfohlen. Gut zu sehen sind die Punkte, an denen es höllisch geschmerzt hat, inklusive massivem Druck auf die Schultern. Die Halter haben es gekauft, anstatt zu lernen, wie man korrekt einen Dackel an der Leine führt, denn der Mensch muss zuerst lernen, bevor er es dem Hund vermitteln kann. Das Ergebnis: der kleine hatte solch horrende Schmerzen, dass er mehrfach zugebissen hat, wenn er ruckartig bei Fuss gezerrt wurde. Natürlich war nur der Hund Schuld und böse. Ich habe ihn zurückgeholt und ihm wieder Vertrauen gegeben. Er ist heute sehr glücklich und läuft perfekt am Halsband, gebissen hat er uns und andere nie.

IMG 9557

Die Bändergeschirre sind auch nicht besser. Selbst wenn sie auf Mass angefertigt werden, sind die Knackpunkte immer die gleichen. Auch aus diesem Geschirr kann sich jeder Dackel innerhalb kürzester Zeit befreien, das haben wir beim testen erlebt.

Links sieht man die Problemzonen genau. Wie bei jedem Geschirr scheuert dies hinter den Vorderbeinen. Beachten Sie bitte wie sehr die vorderen Bänder in die Schultern einschneiden. Wenn der Hund zieht, entsteht grosser Druck unterhalb des Rings, ob das gesünder für die Wirbelsäule ist als ein Halsband, wage ich zu bezweifeln. 

IMG 9562

Ich habe bereits einige Dackel von ähnlichen Teilen befreit und leider dabei auch blutende Wunden entdeckt, die die Halter nicht einmal bemerkten, weil sie die Geschirre nie runtergenommen haben! Das grenzt in meinen Augen schon an Tortur. 

Mögliches Einsatzgebiet: als Sicherung gegen Herausspringen im Fahrradkorb, aber bitte nicht im Auto, wenn Sie scharf bremsen müssen, ist es nicht solide genug und der Hund könnte sich verletzen.

IMG 9544 IMG 9583



Wir besitzen 2 Arten von Softgeschirren als Sicherungssystem im Bollerwagen (auf Ausstellungen) für unsere Kleinteckel. Natürlich mussten wir ausprobieren, wie die sich bei Spaziergängen bewähren. 

Als erstes haben wir festgestellt, dass die Damen innerhalb kürzester Zeit ohne Geschirr unterwegs waren, kurz den Rückwärtsgang eingelegt und raus, ganz einfach. Das war auch der Fall bei sehr engen Versionen.

Der einzige Vorteil: diese Geschirre beulen sich vorne aus und verletzen so nicht das Brustbein. 

Die stark geschlossene lila Jacke scheuert hinter den Beinen und drückt bei Zug auf die Schultern.

Ava’s ehemalige rote Autojacke hat sie bei einem 30 Minuten Spaziergang völlig wund gescheuert und zwar an der Innenseite der Vorderbeine. Auch dieses Geschirr drückt direkt auf die Schultern.

Wir haben bisher solche Jacken als Sicherung von Kleinteckeln, kombiniert mit dem Curli Sicherungsgurt genutzt. Ava musste leider eine Notbremsung erleben, weil mir jemand die Vorfahrt genommen hat, diese Jacke hat verhindert, dass sie gegen das Handschuhfach fliegt, sie wurde nicht verletzt. Allerdings sind solche Jacken nicht so solide wie das deutlich festere oben abgebildete Ruffwear Geschirr. Softgeschirre eignen sich als Sicherung für junge und leichte Dackel, ich empfehle den Umstieg auf das Ruffwear Geschirr, sobald sie erwachsen sind. Mittlerweile bietet Ruffwear sogar spezielle Sicherungsgeschirre an. Wenn es nicht möglich ist, den Hund in einer soliden Alubox unterzubringen, ist ein solides Geschirr wie die von Ruffwear besser, als gar keine Sicherung. 

Achtung: Setzen Sie keinen Sicherungsgurt auf dem Beifahrersitz ein, der sich direkt in den Gurtsteckplatz einstecken lässt! Dieser ist mittig plaziert, so dass der Hund bei einer scharfen Bremsung direkt in den Steuerknüppel fliegt und sich sehr schwer verletzen kann. Der Curli Sicherheitsgurt wird mittig am geschlossenem Autogurt angebracht und sollte so kurz wie möglich eingestellt sein. Die neuen Ruffwear Sicherungsgeschirre werden direkt mit dem Autogurt verbunden.